anticache

CTAC-Frühjahrstagung 2012

26.03.2012


Zum zweiten Mal hielt die CTAC in der Zeit vom 22. bis 23. März 2012 ihre Frühjahrstagung angelehnt an die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren in München ab. Auch dieses Jahr hat sich diese Entscheidung glänzend bewährt. Die Integration in den größeren Rahmen des DGE-BV-Kongresses ist gelebte Realität.

Sehr gut besucht waren die gemeinsamen Veranstaltungen zur zukünftigen Entwicklung in der Endoskopie, die Sitzung „NOTES: Auf dem Weg in die Klinik“ sowie die Live-Endoskopie-Demo am Morgen des 23. März 2012.

Die CTAC-Sitzung „Neue Techniken und Strategien der Visualisierung als Basis computerassistierter chirurgischer Interventionen“ (Vorsitz: P. M. Schlag, H. Feußner, W. Lamadé) wurde durch einen renommierten Gastredner eröffnet. Herr Dr. H. Hoene/KUKA sprach zum Thema „Medizinrobotik: Was können wir von der Industrie lernen?“. In dieser wie auch in der folgenden Sitzung „Mechatronischer Support für Singleport und NOTES“ (Vorsitz: A. Meining, H. Wörn, M. Kleemann) war der gewohnte Konferenzsaal Lillehammer fast bis auf den letzten Platz besetzt. Die Frühjahrsveranstaltung der CTAC hat wiederum einmal mehr dazu beigetragen, die CTAC als Sektion der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie für außen wahrnehmbar zu machen. Ein sehr gelungenes Abendprogramm, der mit dem Kongresseröffnungsabend in der Münchner Allianz Arena und dem Festabend im Hofbräukeller mit dem unübertrefflichen Auftritt der Altneihauser Feierwehrkapell’n rundete die Veranstaltung ab.