anticache

Wissenschaftliches Symposium

05.09.2019

Interdisziplinarität für die Interventionelle Medizin 4.0


Sehr verehrte Damen,

sehr geehrte Herren,

liebe Freunde und Kollegen/innen,

vor 20 Jahren wurde die Idee der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Chirurgen und Ingenieuren durch die Gründung des Instituts für minimalinvasive interdisziplinäre therapeutische Intervention (MITI) konkret umgesetzt. Die Gründung dieser Plattform war nur konsequent, denn die zunehmende Technisierung in der Chirurgie durch die Einführung der minimalinvasiven Techniken verlangte dringend nach einer besseren Kommunikation zwischen Anwendern, Forschung und Entwicklung und der Industrie. Eingebettet in das Gesamtgefüge der TU und gefördert durch die speziell in Bayern günstige Forschungslandschaft ist dieses Modell im Rückblick auf die vergangenen Jahre sehr erfolgreich geworden. In unserem wissenschaftlichen Symposium wollen wir die speziellen Aspekte der neuen Kooperationskultur darstellen und diskutieren, die wir mit dem Begriff „Surgineering“ beschrieben haben.

Auf Ihre aktive Teilnahme freuen wir uns.

H. Feußner